Meldungen vom Donnerstag, Freitag, Samstag

Stand: 23.2.2002 - 17:00 Uhr

DEUTSCHLAND IST WELTMEISTER!

In einem furiosen Finale besiegte die deutsche Billardnationalmannschaft die Niederlande mit 5:1 Sätzen. Matchwinner war einmal mehr Christian Rudolph, der seinen Kontrahenten Dick Jaspers, den 2. der Weltrangliste, in überragender Manier mit 15:13 in 6, 15:11 in 7 und 15:13 in 8 Aufnahmen in seine Schranken wies.
Zunächst sah es danach aus, als würde Martin Horn gegen Anno de Kleine die entscheidende Führung herausspielt. Schnell hatte Martin Horn zwei Sätze gewonnen, im zweiten ließ er seinem Gegner gerade mal einen einzigen Punkt. Im dritten Satz dieses Spiels fand de Kleine zu alter Stärke zurück und führte schnell 14:10. Aber erst den neunten Satzball nutzte der Holländer. Kurz vor Beginn des vierten Satzes verwandelte Christian Rudolph seinen ersten Matchball, Deutschland war zum vierten Mal nach 1993,94 und 97 Weltmeister.

14:00 Uhr

Türkei gewinnt gegen Dänemark das Spiel um Platz 3
Erstmalig in der 16 jährigen Turniergeschichte erreicht eine türkische Mannschaft einen Platz auf demTreppchen. Den Grundstein legte die türkische Nummer 1 Tayfun Tasdemir mit einem fehlerlosen Auftritt gegen den Dänen Dion Nelin. In zwei glatten Sätzen spielte Tasdemir die entscheidende Führung für die Türkei heraus, mit einem weltklassedurchschnitt von 2,304.
Sein Teamgefährte Adnan Yüksel gewann den ersten Satz und sorgte früh für die Entscheidung. Da machte es nichts meht, das er insgesamt in drei Sätzen gegen Tonny Carlsen verlor.

 

Ein Dienst des Veranstalters Deutsche Billard-Union , verwirklicht von DaRu Billard-Turnierservice