Meldungen vom Donnerstag, Freitag, Samstag

Donnerstag, 4. März

Die Ergebnisse der diesjährigen Meisterschaft sind in die seit 1998 fortgeführte Liste eingearbeitet. Der gesammelte Datenbestand aller Teilnehmer der letzten 13 Jahre zeigt eine "ewige" Rangliste aller Spieler, sortiert nach GD. Zu jedem Spieler sind alle Platzierungen seit 1998 und alle Einzelergebnisse jeder Partie ab 2002 abrufbar. Da es seit 2006 ein Livescoring im Internet gibt, welches Porträts der beiden Kontrahenten zeigt, gibt es dieses Bild ebenfalls im Datensatz dieser Spieler.

Mittwoch, 3. März

  Das komplette Ergebnisheft steht ab sofort zum Download bereit. Dieses Heft wurde mit einer Auflage von 120 Exemplaren unmittelbar nach der Siegerehrung an alle Spieler und Offiziellen verteilt. Besucher und Interessierte können das 2 MB große PDF herunterladen, ansehen und selbst ausdrucken.

Sonntag, 28. Februar

16:45 Uhr:

Die Türkei hat überraschend die Team-Weltmeisterschaft im Dreiband gewonnen. Im Finale in Viersen distanzierten Adnan Yüksel und Murat Naci Coklu Spanien mit 5:2 Sätzen. Für die Türken war dies der dritte Triumph in Viersen, während die Spanier auch ihr zweites Finale nach 1998 verloren.
Matchwinner im Finale war Murat Naci Coklu, der Ruben Legazpi mit 15:7, 15:12 und 15:11 in drei glatten Sätzen schlug. Seinen dritten Matchball hatte Coklu verwandelt. Zwischen Adnan Yüksel und Daniel Sanchez hatte es zu diesem Zeitpunkt 2:2 gestanden. Zweimal war Yüksel in Führung gegangen, doch beide Male hatte Sanchez den sofortigen Ausgleich geschafft. Für den ersten Titel für Spanien reichte dies aber trotzdem nicht.

13:15 Uhr:

Die Türkei und Spanien bestreiten das Finale bei der Team-Weltmeisterschaft in Viersen. Während die Türken ihre bisherigen beiden Endspiele in Viersen 2003 und 2004 gewonnen haben stehen die Spanier zum zweiten Mal nach 1998 im Finale. In der Vorschlussrunde setzten sich die Türken mit 4:1 Sätzen gegen Korea durch, während Spanien die Niederlande mit 4:2 Sätzen schlug.
Matchwinner für die Spanier war Ruben Legazpi, der Raymond Burgman mit 15:6, 15:10 und 15:8 klar schlug. Sechs, neun und acht Aufnahmen hatte er gebraucht. Zu diesem Zeitpunkt führte Dick Jaspers zwar mit 2:1 gegen Daniel Sanchez, aber die Niederländer konnten ihre Gegner nicht mehr einholen.
Bei den Türken sorgte Routinier Adnan Yüksel für die nötigen Punkte. Gegen den frischgebackenen Weltcup-Champion Kim Kyung-Roul feirete er mit 15:3, 15:6 und 15:4 in drei, neun und vier Aufnahmen einen Kantersieg. Zwischen Murat Naci Coklu und Choi Sung-Won stand es zu diesem Zeitpunkt 1:1, so dass die Türken ebenfalls nicht mehr zu schlagen waren.

11:15 Uhr:

24 Teams sind am Donnerstag gestartet. Nun sind nur noch vier übrig: Die Halbfinals laufen in der Viersener Festhalle. Spanien gegen die Niederlande verspricht ein echter Kracher zu werden. Beide Teams begeisterten die Fans schon in den Tagen zuvor. Aber auch das Duell zwischen dem zweifachen Ex-Champion Türkei und Korea, dem Bronzemedaillengewinner der letzten beiden Jahre, ist ein hochklassiges Match.

Ein Dienst des Veranstalters Deutsche Billard-Union , verwirklicht von DaRu Billard-Turnierservice