Meldungen vom Donnerstag

Freitag, 2. März

23:30 Uhr:

Blomdahl verliert Partie gegen Bury

Folgenlos für Titelverteidiger Schweden blieb der Verlust der Partie von Torbjörn Blomdahl gegen den Franzosen Jérémy Bury. In einem umkämpften Dreisatzmatch zog Blomdahl am Ende den Kürzeren. Glücklicherweise setzte sich sein Teamkollege Michael Nilsson knapp und auch über drei Sätze gegen Ex-Kunststoßweltmeister Jean Reverchon durch. Da Frankreich gegen die Schweiz unentschieden spielte, reichte dem Drei-Kronen-Team das Remie gegen Frankreich zum Weiterkommen.

Dänemark mit Tonny Carlsen und Brian Knudsen setzte sich erwartungsgemäß in Gruppe F gegen die USA durch und erreicht mit 4:0 Matchpunkten und 8:2 Satzpunkten locker die Runde der letzten 8. Ähnlich wie in der Vormittagspartie gegen Portugal verloren die Dänen nur einen Satz, nur war es diesmal Brian Knudsen, der gegen Pedro Piedrabuena über drei Sätze gehen musste.

21:30 Uhr:

Der Sportdirektor der CEB Frans Tusveld nutzte die breite Öffentlichkeit in der Viersener Festhalle zur Auslosung der Gruppen für den Coupe d'Europe 2007. Das Ergebnis der Auslosung finden Sie hier.

21:00 Uhr:

In der Gruppe der Deutschen B-Mannschaft qualifizieren sich die Japaner für das Viertelfinale. In der entscheidenden Partie gelang es Ryuji Umeda, seinen Gegenüber, den griechischen Vizeweltmeister Nikos Polychronopoulos, nieder zu ringen. Den Griechen hätte ein Unentschieden gegen Japan zum Weiterkommen gereicht. Da Nick Tremoulis von Koji Fumaki glatt in zwei Sätzen besiegt wurde, lag die Last allein auf den Schulter von Polychronopoulos. Nach vermeidlich einfachen, aber ausgelassenen Dreibandstellungen musste er sich im dritten Satz schließlich mit 12:15 geschlagen geben.

In Gruppe G setzte sich Favorit Spanien mit einem ungefährdeten 4:0 gegen die schwedische B-Mannschaft durch und qualifizierte sich verlustpunktfrei mit nur einem abgegebenen Satz für die Runde der letzten 8.

19:00 Uhr:

Deutschland A strauchelt im Auftaktmatch

Martin Horn kommt gegen die ecuatorianische Nummer 1 Luis Aveiga unter die Räder und verliert glatt in zwei Sätzen mit 15:10 (7) und 15:13 (10). Christian Rudolph hält die deutsch Mannschaft im Rennen, da er in seinem Spiel gegen Javier Teran im entscheidenden dritten Satz die Oberhand behielt. Die Ausgangslage für die Deutschen ist allerdings denkbar schlecht, da nur ein Sieg gegen Korea zum Weiterkommen reicht. den Koreaner genügt ein Unentschieden mit einem Satzverhältnis von 3:2 um mit Ecuador gleich zu ziehen. Ausschlaggebend wäre dann der Mannschaftsdurchschnitt, bei dem Korea momentan noch deutlich besser ist. Bei einem Unentschieden mit 2:2, 3:3 oder 3:2 Sätzen für die Gastgeber kommt Ecuador in die Runde der letzten 8. Für Horn und Rudolph zählt also morgen um 13 Uhr nur ein Sieg.

Belgiens Topspieler, der amtierende Einzelweltmeister Eddy Merckx deklassierte seinen ägyptischen Kontrahenten Mohsen Fouda mit 15:2 und 15:1. Da auch Eddy Leppens seine Aufgabe gegen Sameh Sidhom ohne Mühe erledigte,nimmt Belgien mit einem 4:0 Sieg im Rücken Kurs auf das Viertelfinale.

16:30 Uhr:

Große Überraschung in Gruppe B

Die Niederlande kommt in ihrem Auftaktmatch nicht über ein Unentschieden gegen Tschechien heraus. Während Dick Jaspers an Brett 1 zu einem lockeren Sieg gegen Ivo Gasdoz kommt, verliert parallel dazu Raymond Burgman gegen die tschechische Nummer 2 Martin Bohac in umkämpften 3 Sätzen. Jetzt stehen die Holländer unter Zugzwang. Da Mexiko gestern bereits einen 4:2-Sieg vorlegte, reicht den Mittelamerikanern im Spiel gegen die Niederlande ein Unentschieden zum Einzug ins Viertelfinale.

Im zeitgleich stattfindenden Match brillierten die Türken. Mit einem Mannschaftsdurchschnitt von über 1,5 wiesen sie die in allen belangen unterlegenen Italiener in ihre Schranken. Das Semih Sayginer und Adnan Yüksel dabei ohne Satzverlust blieben, erhöht die Chance aufs Weiterkommen, da die Vietnamesen gestern nur 4:1 gewannen und so im Entscheidungsspiel gegen die Türkei gewinnen müssen oder bei einem Unentschieden diesen Satzrückstand aufzuholen haben.

14:00 Uhr:

Schweizer Newcomer verblüfft Blomdahl

Der erstmalig für das Alpenland startende René Hendriksen beginnt gegen die schwedische Nummer 1 Torbjörn Blomdahl wie entfesselt. Nach 7 Aufnahmen führt er bereits mit 13:4, als ihn die Angst vor der eigenen Courage packte. Als Blomdahl merkte, dass Hendriksen nachliess und 3 Satzbälle verschoss, drehte er gewohnt routiniert die Partie und gewann am Ende unbedrängt mit 2:0. Ebenfalls ohne Satzverlust blieb Michael Nilsson in seiner Partie gegen Jan Niederlander. Das glatte 4:0 der Schweden gegen die Schweiz zeigt, dass das Drei-Kronen-Team seiner Favoritenrolle gerecht wird, die Schweiz tritt dagegen die Heimreise an.

Ohne Probleme startete Dänemark mitt einem Sieg über Portugal in die Weltmeisterschaft. Lediglich Rui Costa holte einen einzigen Satz für die Portugiesen gegen Tonny Carlsen. Brian Knudsen gewann ungefährdet in zwei Sätzen. Die Niederlage besiegelte gleichzeitig das Aus für Portugal bei diesen Titelkämpfen.

 

Ein Dienst des Veranstalters Deutsche Billard-Union , verwirklicht von DaRu Billard-Turnierservice